Kiefergelenkschmerzen: DAS KANN DAHINTER STECKEN

Physiotherapie Praxis Benjamin Körtner

18.07.2021

Benjamin Körtner

Sie leiden unter Schmerzen beim Kauen? Sprechen und Lachen sind für Sie eine Qual? Die Schmerzen in Ihrem Kiefer hindern Sie daran ein unbeschwertes Leben zu führen? 

Kiefergelenkschmerzen treten immer häufiger auf und sind für Betroffene eine echte Qual. Meist sind es nicht nur die Schmerzen im Kiefer, die einem das Leben schwer machen, sondern auch Begleitsymptome wie Verspannungen und Bewegungseinschränkungen der Kaumuskulatur. Die Lebensqualität der Betroffenen leidet stark, da schon das Essen eine echte Herausforderung darstellen kann. 

Um starke Schmerzen zu vermeiden sollten die Ursachen der Kiefergelenkschmerzen schnell behandelt werden. In diesem Blog Artikel verrate ich Ihnen was diese Ursachen sein können. 

Welche Ursachen können Kiefergelenkschmerzen auslösen?

Verspannungen

Verspannungen im Kiefer sind keine Seltenheit und werden häufig durch Stress und psychische Belastungen ausgelöst. Wenn wir gestresst sind, dann spannen wir unseren ganzen Körper an. Auch unseren Kiefer. Diese Verspannungen führen dann zu Kiefergelenkschmerzen und hindern Betroffene häufig daran Ihren Mund weit zu öffnen. Das kann sehr belastend sein und führt unbehandelt immer weiter zu mehr Stress und dadurch auch wieder zu mehr Schmerzen. Ein echter Teufelskreis, weshalb eine schnelle Behandlung sehr wichtig ist. 

Zähneknirschen (Bruxismus)

Auch nächtliches Zähneknirschen kann zu Schmerzen im Kiefergelenk führen. Durch beispielsweise seelischen Stress oder Fehlstellungen des Kiefers verkrampfen sich die Muskeln des Kauapparates. Die Folge davon ist das Zähneknirschen, welches Schmerzen im Kiefer und den Zähnen verursacht. 

Kieferfehlstellung (CMD)

Bei einer Kieferfehlstellung ist das Gebiss der Betroffenen anders geformt als bei den meisten. Häufig funktioniert das Gebiss durch die Fehlstellung schlechter und ist anfälliger für Schäden. Menschen mit einer Kieferfehlstellung knirschen häufig mit den Zähnen und dies verursacht erneut Schmerzen im Kiefergelenk. Eine Behandlung der sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD) ist wichtig, um die Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern. 

Wie kann ein Besuch unserer Physiotherapie Praxis dabei helfen, Ihre Schmerzen zu lindern?

Kieferfehlstellungen und Zähneknirschen haben häufig nicht nur eine Auswirkung auf den Mundbereich, sondern können beispielsweise auch die Ursache für Verspannungen im Nacken-, Kopf- und Rückenbereich sein. Betroffenen wissen häufig nicht, dass Ihre Schmerzen von der Fehlstellung herrühren und so bleiben diese unbehandelt. Dabei könnte eine Behandlung durch die CMD-Therapie wahre Wunder wirken und die Lebensqualität der Patienten stark verbessern.

Durch manuelle Therapie löse ich oder einer meiner kompetenten Kollegen während der CMD-Therapie die Verspannungen in Ihrem Körper und dadurch werden Ihre Muskeln gelockert. Während der Behandlung stehen wir im ständigen Austausch mit Ihrem Zahnarzt, um Ihnen bestmöglich zu helfen.

Wenn Sie also unter einer Kieferfehlstellung leiden, dann sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Zahnarzt und fragen Sie ihn ob eine CMD-Therapie in einer Physiotherapiepraxis für Sie sinnvoll wäre.  

Falls die CMD-Therapie für Sie in Frage kommt, dann helfe ich Ihnen in unserer Praxis gerne weiter. Warten Sie nicht länger und sagen Sie Ihren Schmerzen den Kampf an. Wir unterstützen Sie dabei. 

Sie haben Fragen zum Thema Kiefergelenkschmerzen? Oder möchten mehr über die CMD-Therapie erfahren? Dann vereinbaren Sie einen Termin in unserer Physiotherapiepraxis oder rufen Sie uns an. Wir helfen gerne. 

Ihr Benjamin Körtner

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie haben Fragen zu diesem Blogbeitrag oder wollen mehr über uns und unsere Behandlungen erfahren?

Dann rufen Sie gerne in der Physiotherapie Praxis Benjamin Körtner in Berlin Wilmersdorf an, oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. 

>