fbpx

Beckenbodentraining ist sinnvoll: während und nach der Schwangerschaft

Physiotherapie Praxis Benjamin Körtner

04.01.2022

Asita Noachtar

Eine Schwangerschaft ist ein natürliches Ereignis, das viele Veränderungen für den Körper mit sich bringt. Leider sind nicht alle diese Veränderungen positiv. Durch die Schwangerschaft und Geburt des Kindes wird der Beckenboden der Frauen stark belastet. Das kann zu einer Beckenboden-Dysfunktion führen und negative Folgen wie Blasenschwäche, Inkontinenz und Schmerzen im Becken verursachen. Ein Beckenbodentraining während und nach der Schwangerschaft kann diese Symptome allerdings lindern und helfen Ihre Beckenbodenmuskulatur zu kräftigen. 

Welche Bedeutung hat der Beckenboden für Ihren Körper?

Die Beckenbodenmuskeln sind dafür verantwortlich, die Blase und den Darm während der normalen Aktivität zu stützen und helfen auch, den Urinfluss zu kontrollieren. Wenn die Beckenbodenmuskulatur jedoch aufgrund der Schwangerschaft und der Geburt Ihres Kindes geschwächt ist, dann kann es passieren, dass Sie die Kontrolle über die natürliche Entleerung Ihres Körpers verlieren. Stuhl- und Harninkontinenz können die daraus resultierenden Folgen sein.

Auch stützt der Beckenboden unsere inneren Organe und unterstützt so unsere aufrechte Haltung. Ist Ihre Beckenbodenmuskulatur geschwächt, dann kann das zu Schmerzen im Becken und zu Schmerzen aufgrund von Fehlhaltungen kommen. Diese Schmerzen können sich aber durch ein Beckenbodentraining lindern bzw. vermeiden lassen. 

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was Beckenbodentraining ist und wie es während und nach der Schwangerschaft helfen kann, Ihre Beckenbodenmuskulatur zu kräftigen. Der Beitrag enthält Informationen über die Auswirkungen einer Schwangerschaft auf den Beckenboden und wie das Beckenbodentraining dabei helfen kann, diese wichtigen Muskeln zu stärken. Tun Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes und vermeiden Sie unangenehme Situationen und Schmerzen. Ich hoffe, dass Ihnen dieser Beitrag dabei helfen kann. 

Welche Auswirkungen hat die Schwangerschaft auf den Beckenboden?

Während einer Schwangerschaft verändert sich der Beckenboden stark. Der Beckenboden und die umgebende Muskulatur werden "lockerer", um die Entwicklung des Babys zu unterstützen. Je größer das Kind wird, desto mehr verschieben sich die inneren Organe, um Platz für das Kind zu schaffen. 

Aufgrund des zunehmenden Gewichts des Kindes muss Ihre Wirbelsäule immer mehr Gewicht tragen. Das schränkt Sie in ihrer Beweglichkeit zunehmend ein. Durch das Gewicht verfällt das Becken immer mehr in eine "Hohlkreuz" Stellung. Diese Fehlhaltung kann starke Rückenschmerzen verursachen. 

Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto "weicher" und "lockerer" wird die Beckenbodenmuskulatur, obwohl sie immer mehr Gewicht tragen muss. Durch diese Maßnahme bereitet sich der Beckenboden auf die Geburt des Kindes vor. Gleichzeitig wird bei einer Schwangerschaft durch die Hormonveränderungen mehr Urin produziert. Dieser Umstand kann den Beckenboden überfordern und es kommt häufig zu ungewolltem Urinverlust, gerade beim Husten, Niesen oder Bücken. 

Um Ihren Beckenboden zu kräftigen und negative Folgen, wie Inkontinenz und Schmerzen zu vermeiden sollten Sie deshalb während und nach der Schwangerschaft Übungen machen, um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu kräftigen. 

Wie kann das Beckenbodentraining helfen die geschwächte Muskulatur zu stärken?

Mithilfe eines Beckenbodentrainings können Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur gezielt stärken und negative Folgen wie Blasenschwäche und Schmerzen lindern und vermeiden. Die Übungen stärken Ihren Beckenboden und schützen ihn so vor einer Überforderung. Der Beckenboden kann also durch das Beckenbodentraining seine verschiedenen Aufgaben während der Schwangerschaft besser meistern und wird belastbarer.

Um Ihren Beckenboden zu unterstützen, können Sie während der Schwangerschaft einige Übungen durchführen. Zwei dieser Übungen möchte ich Ihnen hier gerne vorstellen. 

1. Die Brücke

  • Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie Ihre Füße etwa hüftweit auseinander
  • Stecken Sie die Arme auf Schulterhöhe aus und legen Sie Ihre Hände mit den Handinnenflächen auf den Boden
  • Nun heben Sie mit der Einatmung Ihren Rücken Wirbel für Wirbel langsam vom Boden  
  • Beim Ausatmen rollen Sie sich wieder langsam zurück auf den Boden
  • Wiederholen Sie diese Übung fünfmal

2. Rückendehnung

  • Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand (Hände stehen auf dem Boden, Finger sind nach vorne ausgerichtet und die Knie sind hüftbreit geöffnet)
  • Halten Sie Ihren Hals und Ihren Rücken gerade
  • Nun spannen Sie Ihren Beckenboden an 
  • Wandern Sie beim Ausatmen mit Ihren Händen nach links hinten und halten Sie dabei die Spannung
  • Bleiben Sie für etwa 10 Sekunden in dieser Position
  • Nehmen Sie Ihre Hände beim Einatmen zurück in die Mitte und entspannen Sie Ihren Beckenboden 
  • Wiederholen Sie anschließend die Übung auf der rechten Seite

Wie können Sie Ihren Beckenboden nach der Schwangerschaft trainieren?

Es ist wichtig, dass Sie kurz nach der Geburt nicht gleich mit den Übungen anfangen. Fragen Sie unbedingt Ihre Hebamme oder Ärztin um Rat, wann Sie mit dem Beckenbodentraining beginnen dürfen. 

Es gibt verschiedene Übungen, die es Ihnen ermöglichen Ihren Beckenboden von zu Hause aus zu trainieren. In unserem Blogbeitrag "Sie haben wenig Zeit? Beckenboden Übungen ohne großen Zeitaufwand" finden Sie einige Übungen, die Sie bequem von zu Hause aus machen können, um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu stärken.

Sie möchten mehr über Ihren Beckenboden erfahren und hilfreiche Tipps erhalten, die Sie in Ihrem Alltag umsetzen können, um Ihren Beckenboden zu stärken? Dann besuchen Sie gerne den Beckenbodenkurs in unserer Physiotherapie PraxisIn diesem Kurs erfahren Sie interessante Fakten über den Aufbau und die Funktion des Beckenbodens und ich gebe Ihnen hilfreiche Tipps, die Sie in Ihrem Alltag umsetzen können, um Ihre Beckenbodenmuskulatur zu stärken. Gemeinsam in der Gruppe werden Übungen durchgeführt, die den Beckenboden kräftigen und dadurch Ihre Lebensqualität verbessern sollen. Mehr über den Beckenbodenkurs erfahren Sie in dem Artikel "Schwacher Beckenboden? Warum unser Beckenbodenkurs die Lösung ist." 

Stärken Sie Ihren Beckenboden langfristig - während und nach Ihrer Schwangerschaft

Unterstützen Sie Ihren Beckenboden nicht erst, wenn Symptome auftreten, sondern stärken Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur präventiv. Beugen Sie die Folgen eines schwachen Beckenbodens vor, indem Sie regelmäßige Übungen durchführen.

Zögern Sie nicht und lassen Sie die Freuden der Schwangerschaft nicht von einer schwachen Beckenbodenmuskulatur beeinträchtigen. Kräftigen Sie Ihren Beckenboden aktiv und verbessern Sie Ihre Lebensqualität. Ich helfe Ihnen gerne dabei. 

Möchten Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur effektiv stärken oder den Folgen eines schwachen Beckenbodens entgegenwirken? Dann rufen Sie gerne in unserer Praxis für Physiotherapie an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin

Ihre Asita Noachtar

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie haben Fragen zu diesem Blogbeitrag oder wollen mehr über uns und unsere Behandlungen erfahren?

Dann rufen Sie gerne in der Physiotherapie Praxis Benjamin Körtner in Berlin Wilmersdorf an, oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. 

>